Kann Fahrzeugwaschen Coronaviren reduzieren?

Dez 29, 2020 | Allgemein, Fahrzeugpflege, Schon gewusst?

Dazu muss erst einmal abgeklärt werden in wie weit die Fahrzeugoberfläche als Träger für Coronaviren in
Frage kommt. Ebenso wie lange eventuell vorhandene Viren ein Gefährdungs-Potential für die Gesundheit des
Menschen darstellen.


Können Coronaviren außerhalb menschlicher oder tierischer Organismen auf festen und trockenen Oberflächen
überleben und infektiös bleiben?

Die Stabilität von Coronaviren in der Umwelt hängt von vielen Faktoren ab. Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Beschaffenheit der Oberfläche, sowie der spezielle Virusstamm und die Virusmenge spielen dabei eine große Rolle. Im Allgemeinen sind humane Coronaviren nicht besonders stabil auf trockenen Oberflächen. In der Regel erfolgt die Inaktivierung in getrocknetem Zustand innerhalb von Stunden bis einigen Tagen. Für das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 zeigen erste Laboruntersuchungen laut einem Preprint-Artikel, dass es nach starker Kontamination bis zu 3 Stunden als Aerosol, bis zu 4 Stunden auf Kupferoberflächen, bis zu 24 Stunden auf Karton und bis zu 2-3 Tagen auf Edelstahl und Plastik infektiös bleiben.

Fahrzeugoberfläche

Demzufolge ist aus heutiger, wissenschaftlicher Sicht eine Übertragung der Coronaviren über die Fahrzeugoberfläche nicht auszuschließen.

Weiterhin ist zu bemerken, dass saubere, frisch gereinigte Oberflächen bei weitem geringere Angriffs- und Vermehrungsflächen für Keime jeglicher Art darstellen!
Gerade in automatisierten Waschanlagen kommen hochalkalische Reinigungsmittel zum Einsatz. Diese gehen weit über das Wirkspektrum handelsüblicher Handwaschseifen hinaus und dafür sorgen, dass nach der Fahrzeugwäsche Fahrzeugoberflächen nicht nur sauber sondern auch virenbefreit sind.

Fahrzeuginnenraum

Mindestens ebenso wichtig erscheint es, sich verstärkt der Hygiene im Fahrzeuginnenraum zu widmen. Gerne werden dazu Flächendesinfektionsmittel zum Einsatz gebracht. In den Mengen wie sie wirksam eingesetzt werden müssten, würden sie so gut wie alle Oberflächen im Fahrzeuginnenraum beschädigen. Insbesondere Monitore, Displays, Kunststoffe weisen bereits, oft nach der ersten Anwendung, deutliche Schädigungen auf. Besser ist es auch den Innenraum mit materialschonenden Reinigern, Seifen zu reinigen, die für eine ebenso gute Bekämpfung der Coronaviren sorgen.

Unser Fazit

Ohne Zweifel müssen gerade in Coronavirus Zeiten der Sauberkeit, und damit der Grundlage jeder Hygiene Maßnahme, mehr Bedeutung eingeräumt werden. Insbesondere auch die Fahrzeuge mit denen Lebensmittel, zubereitete Speisen, Erste Hilfe- , Gesundheits- und Pflegepersonal, Kranke, Senioren transportiert werden aber auch Handwerker, Servicekräfte, und Dienstleister, die tagtäglich unterwegs sind und dafür sorgen, dass unser öffentliches und privates Leben gesichert bleibt.


All dies spricht dafür, dass die maschinelle Fahrzeugwäsche ihren Beitrag dazu leistet, Risiken der CORONA Krise zu
verringern.

Seien Sie dennoch Vorsichtig und informieren Sie sich selbständig zur aktuellen Lage.